Eine gute Wahrnehmung ist die Voraussetzung für eine selbstständige Teilnahme am Straßenverkehr. Ein Kind muss dies schrittweise lernen.

5- bis 6-Jährige sehen anders! Sie haben eine längere Reaktionszeit und sehen deshalb "langsamer". Sie haben ein engeres Blickfeld. Sie können Entfernungen und Geschwindigkeiten kaum einschätzen. Wegen ihrer Größe können sie nicht über parkende Autos schauen und werden leicht übersehen.

5- bis 6-Jährige hören anders! Sie hören langsamer als Erwachsene und erkennen nicht, aus welcher Richtung ein Geräusch kommt.

5- bis 6-Jährige reagieren anders! Sie lassen sich leicht ablenken und reagieren spontan. Gefühle beeinträchtigen die Aufmerksamkeit. Sie können nicht mehrere Dinge gleichzeitig aufnehmen. Sie erkennen eine Gefahr erst dann, wenn sie schon eingetreten ist.